NERVE – ist dieser Film realistisch?

NERVE - ist dieser Film realistisch?

Vor einiger Zeit entdeckte ich bei Prime Video den Film NERVE. Vor noch längerer Zeit wurde ich durch YouTube-Promo schon einmal darauf aufmerksam, doch gesehen habe ich ihn dann erst später.

Worum geht es in NERVE?

Der Film spielt Anfang 2017 in New York. Quasi jeder macht bei einem Spiel mit – NERVE!. Entweder spielt man aktiv mit und ist ein “Player”, oder man schaut zu und ist ein “Watcher”. Die Protagonistin Vee, um die sich der Film dreht spielt am Anfang nicht mit. Sie ist eher schüchtern und will nicht im Mittelpunkt stehen. Doch nach einem kleinen Streit mit ihrer Freundin Sydney steigt sie bei Nerve ein – als Player!
Anfangs sind die Aufgaben noch harmlos, aber um so länger sie mitmacht desto bekannter wird sie. Folglich bekommt sie nach und nach mehr Watcher die sie verfolgen. Die Aufgaben werden immer riskanter. Später werden ihr und anderen Playern sogar Aufgaben gestellt, bei denen jemand tödlich verunglücken könnte. Für jede gemeisterte Aufgabe bekommt der Player Geld – und natürlich auch mehr Follower/Watcher. Ein Teufelskreis – der “Druck” nicht versagen zu wollen weil die Player irgendwann von jedem erkannt werden.

Lohnt sich der Film?

Wie der Film ausgeht möchte ich natürlich nicht vorwegnehmen. Nerve hat in der IMDB 6,6 Punkte erhalten. Ich hätte ihm vielleicht ein paar Pünktchen mehr gegeben – vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich ziemlich viele Trash-Movies gesehen habe. Manche Sachen werden vielleicht ein bisschen zu überzogen dargestellt, aber hey, es ist ein Film. Zum Beispiel startet mit Vee, der Hauptcharakter im Film, viel zu schnell durch. Erst hat Sie mit diesem Spiel gar nichts zu tun und ehe man sich versieht ist sie eingestiegen und erledigt eine Challenge nach der anderen als wäre sie ihr ganzes Leben bereits ein Adrenalinjunkie. Allerdings kommt dies dem Film auch zugute, da sich die Story nicht schleppend aufbaut.

Ist das Spiel Nerve überhaupt realistisch?

Meiner Meinung nach spiegelt Nerve einen, zwar etwas überspitzt, ziemlich krassen “Werteverfall” in der heutigen Zeit wieder. Für ein paar Klicks und Likes machen Assi-Youtuber alles mögliche, Baden in Chickenwings, einen Bombenprank oder weiß der Geier was noch alles. Alles für ein bisschen Aufmerksamkeit, ein paar Cent mehr Einnahmen. Entweder macht sich Jemand dafür komplett zum Horst und/oder bringt andere zum Teil wirklich in Gefahr. Man denke hier nur an den “Bombenprank” von Apored, für welchen er auch vollkommen zu recht verurteilt wurde.

In meinen Augen ist Nerve gar nicht so weit von der Realität entfernt. Und in jedem Fall ein empfehlenswerter Film!

Autor: Patrick

Aus Hannover, Webentwickler, interessiert sich für ziemlich viel Zeug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.